Einsatz

Gruppenbesuch (2-3 Hundeteams je Gruppe)
  • alle interessierten Bewohner kommen in einen Gemeinschaftsraum
  • Beim Erstbesuch kurze Vorstellung durch das Pflegepersonal und Hundeführer
  • die Hunde können gestreichelt werden
  • die Hundeführer bieten die Möglichkeit zu Gesprächen
  • dynamische Entwicklung vom „nur“ Besuch der Hundeteams hin z. B. zum gemeinsamen Spiele spielen (z.B. Ball werfen, Gedächtnisspiele zum Thema Hund), etc. mit Hunde/Hundeteams sind denkbar
Einzelbesuch
  • Ein Hundeführer besucht bettlägerige Bewohner im Zimmer.
  • der Hund kann gestreichelt und gefüttert werden
  • der Hund kann sich vorsichtig ins Bett des Bewohners legen und sich streicheln lassen
  • sofern der Bewohner noch aufstehen kann, kann der Hund zu einem gemeinsamen Spaziergang animieren.
  • Der Hundeführer steht als Gesprächspartner zur Verfügung
 

Zum Seitenanfang ^